Pakistan: Flucht vor den Taliban

Beitragsinformationen

Die Machtübernahme der Taliban in Afghanistan hat seit August 2021 Hunderttausende Afghan*innen in die Flucht getrieben. 90 Prozent der Menschen flüchten in die Nachbarstaaten Iran und Pakistan. Mit einem neuen Projekt im pakistanischen Peschawar unterstützt Solidar Suisse die Vertriebenen.

Unterstützung für die Geflüchteten in Peschawar

Um die neu ankommenden afghanischen Flüchtlinge zu unterstützen, hat Solidar Suisse ein neues Projekt in Pakistan implementiert. Das Projekt wird in Zusammenarbeit mit der lokalen Organisation SPADO – Sustainable Peace and Development Organisation – geführt und ist in Peschawar lokalisiert. Die Grossstadt gehört zur Provinz Khyber Pakhtunkhwa, die an der am häufigsten befahrene Grenze zwischen Pakistan und Afghanistan liegt, weshalb sich das Gebiet rund um Peschawar zu einer Nomadensiedlung entwickelt hat. Unser Projekt hat deshalb zum Ziel, die Grundbedürfnisse der Geflüchteten zu decken. Es werden Lebensmittelpakete mit Reis, Zuckergranulat, Öl, Getreide, Gewürzen, Tee und weiterem verteilt. Zudem werden Hygiene- und Würdepakete zur Verfügung gestellt und die wichtigsten Non-Food-Mittel und Küchenutensilien bereitgestellt.

Beitragsinformationen

Kommentare

0 Kommentare anzeigen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Zurück nach oben