Lasst uns über Wandel reden

Beitragsinformationen

Jugendliche Kosovarinnen und Kosovaren möchten mitbestimmen und mitgestalten. Das neue Solidar Projekt «Let’s debate change» bietet ihnen Möglichkeiten dazu.

Im jüngsten Staat Europas steht es um die Demokratie nicht zum Besten. Gemäss der US-Denkfabrik Freedom House haben im Kosovo schwache Institutionen und die grassierende Korruption zu einem tiefen Misstrauen der Öffentlichkeit gegenüber der Regierung geführt. Befürchtet wird, dass die Rechtstaatlichkeit durch die Einmischung der Exekutive in das Justizwesen behindert wird.
Positiv hebt Freedom House hervor, dass Wahlen im Kosovo glaubwürdig und gut durchgeführt  werden. Die letzten Wahlen führten denn auch zu einem Regierungswechsel, von dem sich viele Kosovarinnen und Kosovaren mehr Mitbestimmung und Demokratie erhoffen.

demokratie leben

Heute sind dennoch besonders die Jugendlichen frustriert. Ihnen fehlt es an beruflichen Perspektiven, an Möglichkeiten für Mitbestimmung und Mitgestaltung auf verschiedenen Ebenen. Sie sehnen sich nach Veränderung.

Das Solidar-Projekt «Let’s debate change» möchte deshalb junge Kosovarinnen und Kosovaren zwischen 15 und 20 Jahren ermutigen, politische Debatten zu führen und ihre Anliegen und Forderungen gegenüber Entscheidungsträger*innen zu vertreten. Sie sollen Demokratie nicht nur verstehen, sondern auch leben.

Von der idee bis zur umsetzung

Das Projekt startete mit Übungsdebatten zu Themen, die von den Schüler*innen vorgeschlagen wurden. «Mich haben die Debatten zu den Themen „geschlechtsspezifische Gewalt“ und „Das Recht anders zu sein“ besonders beeindruckt», sagt Zheneta Shatri (16), Gymnasiastin aus Istog. Dion Ukshini (16), Berufsschüler aus Fushë Kosovë, meint: «In den verschiedenen Debatten habe ich viel Neues gelernt – und ich habe nun noch mehr Argumente für ein Verbot von Tierversuchen.»

Zusammen mit über 200 Jugendlichen unterschiedlicher ethnischer Herkunft aus insgesamt sechs Gemeinden freuen sich Zheneta und Dion auf die kommenden Aktivitäten. Im weiteren Verlauf des Projekts werden sie Petitionen ausarbeiten, um ihre Anliegen an ihre Gemeinde oder Schule zu richten. Auch sollen die Jugendlichen ihre Ideen in eigenen Projekten umsetzen können. Ein kleiner Projektfonds soll helfen, die zuständigen Stellen zu überzeugen, die Projekte zu bewilligen und finanziell zu unterstützen.

Jugendliche lernen Demokratie im Kosovo

Mehr zum Projekt

Beitragsinformationen

Kommentare

0 Kommentare anzeigen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zurück nach oben